Was ich gern mal hören würde

Bei der Medienkonferenz der Kammer der Wirtschaftstreuhänder zum Thema Steuerreform (siehe anderen Beitrag in diesem Blog) kam der Steuerexperte Dr. Bernhard Gröhs auch auf das Thema Bildung zu sprechen. Seine These:

1. Um den Wohlstand in Österreich langfristig zu sichern, brauchen wir mehr und höheres Leistungsbewusstsein – der Job soll nicht als unvermeidliches Übel, sondern als Erfüllung erlebt werden.
2. Diese Freude am Arbeiten erfährt man nur in Ausnahmefällen an der Supermarkt-Kassa. Sie tritt hingegen vor allem in abwechslungsreichen, anspruchsvollen Berufen auf, die kreativ und/oder geistig fordern.
3. Wir müssen also mehr Menschen in die Lage versetzen, interessante Berufe zu ergreifen, die hohe Qualifikation erfordern.
4. Wir müssen daher unser Bildungssystem so verbessern, dass mehr Menschen die Chance auf eine solche Höherqualifikation bekommen.

Ich fand es erstaunlich, erfrischend und erfreulich, dass ein Finanzexperte bei einer Medienkonferenz zum Thema Steuerreform diese Punkte so klar anspricht. Das Schlimme daran ist nur: Warum hat man diese so einfache, klare und nachvollziehbare Schlussfolgerung noch nie von einem der etablierten Politiker gehört?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: